XY-Plotter-Kit von MakeblockZwei widersprüchliche Gedanken kreisen durch meinen Kopf:
1. CNC-Kenntnisse zu erwerben, wäre für mich eine interessante Herausforderung!
2. Ich habe keine Vorstellung davon, wie sich eine CNC-Maschine in meine bisherigen Hobbyaktivitäten integrieren könnte!
Somit fehlen mir praktisch alle Auswahlkriterien für eine für meine Belange geeignete Maschine! Mein Zauberwort für solche Situationen lautet:"Vorversuche!" Ein Arduino Uno, ein Motor-Shield und ein kleiner Schrittmotor finden sich in meiner Elektronik-Bastelkiste. Schnell lerne ich, dass grbl mein Motor-Shield nicht unterstützt. Bei der Suche nach einem günstigen Anbieter für pasende Schrittmotortreiber stoße ich auf einen Bausatz für einen einfachen Stiftplotter von Makeblock.  

Zuse PlotterWährend ich auf das Paket mit dem Makeblock-Bausatz warte, denke ich an meinen Besuch im Konrad-Zuse-Museum in Hühnfeld zurück. Zu den Exponaten zählt auch ein Plotter aus der Pionierzeit der maschinellen Rechentechnik. Mit einem Haarometer wurden damals am Reißbrett handgefertigte technische Zeichnungen - z.B. Schnittmuster für die Bekleidungsindustrie - manuell und Punkt für Punkt digitalisiert. Ein Computer konnte dann diese Werte in alle benötigten Konfektionsgrößen umrechnen und über den Plotter ausgeben. Leistungsfähige Großformatdrucker auf Tintenstrahlbasis sind längst an die Stelle der Stiftplotter getreten. Und überhaupt: Was hat das mit CNC zu tun? Hieß die Plotterrsprache nicht HPGL? Braucht man für eine CNC-Maschine nicht G-Code? - Die Postbotin kingelt! So bleibt keine Zeit für weitere Fragen, Zweifel und Grübelei und ich kann loslegen: 

Stiftplotter DetailWer -  wie ich - als Kind einen Stabilbaukasten zu seinen Lieblingsspielzeugen zählte, wird mit dem mechanischen Aufbau keine Schwierigkeiten haben! Ich baue erst mal alles exakt nach der Anleitung zusammen, die ich mir aus dem Netz heruntergeladen habe. Lediglich die vier Lochplatten, die als Standbeine dienen sollen, ersetze ich durch Holzfüße. - Nach den ersten Testläufen werden mir aber sicherlich noch weitere kleine Anpassungen an meine Bedürfnisse einfallen!

MakeblockPlotterVerdrahtungDie einfache Verdrahtung ist Fluch und Segen zugleich: Zum einen wird sie dem Anspruch als Lehrmittel in hohem Maße gerecht und dürfte auch technisch interessierten Laien ein schnelles Erfolgserlebnis bescheren! Wer allerdings gerne zum Lötkolben greift um eigene Anpassungen vorzunehmen, kommt hier schnell an Grenzen! - Da ist man wohl besser beraten, wenn man sich von dem auf dem Orion-Board basierten System ganz verabschiedet. Zum Glück sind passende Elektronikkomponenten ja recht preiswert zu bekommen!  

Screenshot MdrawDie offizielle Software zum Bausatz, die man sich von Git-Hub herunterladen muss, funktioniert zwar nahezu auf Anhieb, ein WOW!-Effekt sttellt sich bei mir aber nicht ein! Da findet sich bestimmt noch was besseres!