Sauber und präzise gedrehte HolzkugelnEine möglichst exakte Holzkugel mit genau vorgegebenem Durchmesser mit hoher Oberflächengüte mit vertretbarem Zeitaufwand anzufertigen, gehört zu den Königsdisziplinen des Drechslerhandwerks und setzt Übung und Erfahrung voraus. Wer schließlich Fingerfertigkeit und Augenmaß tüchtig geschult und/oder sogar in eine Kugeldrehvorrichtung investiert hat, stellt dann aber möglicherweise ernüchtert fest, dass er mit Holzkugeln gar nicht allzu viel anfangen kann! Schon Spannagel warnte bereits 1940 in seinem Drechslerwerk vor der Verwendung der Kugelform als Gestaltungselement an gedrechselten Gegenständen:

Erste Versuche mit meiner Kugeldrehvorrichtung"Gerade vor der Verwendung der Kugel müssen wir eindringlich warnen, denn sie läßt sich im Grunde in ihrer rein runden Form nicht in die Gestaltung von Drechslerformen einfügen. Was anderes ist es natürlich wenn sie als selbständige Kugel, z.B. als Spielkugel auftritt, oder wenn sie zur Kette gereiht oder vom Bildhauer zu einem geschnitzten Stab verwendet wird. Niemals aber kann man aus aufeinander gereihten Kugeln eine eindrucksvolle Säule bilden. Besonders häßlich ist es, wenn in einer Kugel spitze Kegel stecken oder aus einer großen Kugel eine Stange brutal herauswächst. Auch sei ein für allemal gesagt, dass Kugeln keine Füße sein können, denn eine Kugel rollt, sie trägt nicht und bleibt nicht stehen!"

tmb sphere jig 3Auch wenn die Anwendungsmöglichkeiten und damit der "Markt" für handgedrechselte Holzkugeln nicht sehr groß ist, lohnt sich das Einüben der manuellen Fertigungsmethoden schon wegen des Spaßfaktors, den das zielstrebige Überwinden von Hindernissen bietet und wegen der Freude auf eine am Ende gelungene Arbeit!
Um mir auch die Frage zu beantworten, ob sich die Anschaffung einer handelsüblichen Kugeldrehvorrichtung für mich "lohnen" würde, habe ich einen "Vorversuch" gestartet und mir aus Teilen meines DBF-Gerätes eine provisorische Kugelvorrichtung zusammengestellt. Ein als Schneidstahl eingesetzter Wiedemann-Ausdrehhaken sorgt trotz waagerecht angebrachtem Stahlhalter für eine schneidende Spanabnahme trotz einfachster Konstruktion. Schnell ist der Spänehaufen soweit angewachsen, dass ich innehalten und aufräumen muss! Begeistert zähle ich die vielen Kugeln! Erschrocken stelle ich fest, wie stark mein Vorrat an bestens getrocknetem Drechselholz in so kurzer Zeit geschrumpft ist! Bevor ich die Vorrichtung wieder in ihre Einzelteile zerlege, dokumentiere ich meine Konstruktion mit ein paar Fotos. So wird der erneute Aufbau zum Kinderspiel, wenn ich irgendwann gemeinsam mit meinen Enkelkindern ein Kegelspiel drechsle!