mushroomPilz-Puzzle
Das Pilz-Puzzle ist nach einer Anregung aus icon_external_dark David Springett's Buch "Woodturning Trickery" entstanden. Der ringförmige Verschuß funktioniert etwa nach dem Prinzip der Kindersicherung an den Verschlüssen von Flaschen für Haushaltchemikalien: Der Pilzkopf läßt sich nur abschrauben, wenn man den frei beweglichen Stiel und den Ring fest zusammendrückt und gleichzeitig eine Drehbewegung ausführt.

Ursprünglich hatte ich einige dieser Pilz-Puzzles entsprechend der Anleitung mit gestrehlten Gewinden versehen, war aber mit der Paßgenauigkeit nicht völlig zufrieden. Nachdem ich mir später die Voraussetzungen zum Gewindefräsen geschaffen habe, beschließe ich, die alten Gewindebohrungen nochmals auszudrehen und exakte Gewindegänge einzufräsen. Natürlich muss ich dazu den bereits fertiggestellten Pilzkopf in ein geeignetes Futter spannen. So ist das Pilz-Puzzle nicht nur ein - wie ich finde - sehr schönes Anwendungsbeispiel für hölzerne Gewinde, sondern es demonstriert auch den sinnvollen Einsatz des Doughnut-Futters bei der Reparatur / Korrektur bereits fertiggestellter Drehteile!

  • Lesepult (Bild 1)

    Lesepult (Bild 1)

    Dank Holzgewinde ist mein Buchständer in jedem Winkel verstellbar.
  • Lesepult (Bild 2)

    Lesepult (Bild 2)

    Die L-förmige Auflagefläche beansprucht wenig Platz auf dem Schreibtisch.
  • Lesepult (Bild 3)

    Lesepult (Bild 3)

    Das Rechtsgewinde befindet sich auf der linken Seite. Dadurch zieht sich das Gewinde fest, der Ständer nach hinten gedrückt wird.
  • Lesepult (Bild 4)

    Lesepult (Bild 4)

    Auch zum bequemen Areiten am Android-Tablett eignet sich der Ständer gut.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

tmb M33 threadsPflanzenpresse
Diese praktische Pflanzenpresse habe ich meiner Frau zum Geschenk gemacht und damit genau den richtigen Nerv getroffen! Von Frühjahrsblühern bis Herbstlaub, in der Natur gibt es zu fast jeder Jahreszeit etwas zu entdecken, zu bestimmen und zu sammeln. Ob als Referenzmaterial für Zeichenübungen, zur Gestaltung von Applikationen aus Pflanzenteilen, oder um den Enkelkindern die Schönheit und Vielfalt der Natur nahe zu bringen, die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig! Im Vergleich zu der bisherigen Methode, Pflanzen zwischen Buchseiten zu pressen, erzielt man Dank höherem Pressdruck besssere Ergebnisse und schont seine wertvollen Bücher!

tmb stool 1Höhenverstellbarer dreibeiniger Drehhocker
Während eines Besuches bei Drechslermeister Alfred Baumann durfte ich mir mit dessen - riesigen - Gewindeschneidwerkzeugen zwei Gewindespindeln anfertigen. Daheim sollten daraus umgehend zwei dreibeinige höhenverstellbare Drehhocker entstehen. Lange Zeit blieb dieses Projekt unvollendet. Unsere damalige Wohnung bot dafür keinen rechten Platz und ich hatte auch ein paar Sicherheitsbedenken: Nach der Wende mussten in meiner damaligen Arbeitsstelle alle dreibeinigen Hocker durch fünfbeinige, nach westlichem Sicherheitsstandard gebaute Stühle ersetzt werden! Jetzt, da unser neues Heim auch Platz für zwei zusätzliche Hocker bietet, sind die beiden "Dreibeiner" doch noch fertig geworden! Einen nutzt meine Frau bei der Küchenarbeit. Der zweite dient mir als Sitzgelegenheit in meiner Elektronik-Bastelecke. Eine leicht nach innen gewölbte und sauber geglättete hölzerne Sitzfläche wäre sicherlich "zunftgerecht", aber im Alter geht Bequemlichkeit vor Schönheit. Deshalb dienen zwei luftgefüllte rückenfreundliche Kissen aus dem Sanitätshaus als Polsterung.

tmb M33 threadsSpindelgewinde (M33x3,5)
Wer in der Lage ist, Aufnahmebohrungen für das Spindelgewinde seiner Drechselbank in Holz/Multiplex anzufertigen, dem eröffnen sich vielfältige Möglichkeiten, selbst knifflige Spannprobleme preiswert, rationell und maßgeschneidert zu lösen! Solche Hilfsmittel lassen sich für die spätere Wiederverwendung aufbewahren, ohne dazu Standard-Spannfutter oder Planscheiben für längere Zeit blockieren zu müssen! Der exakte Rundlauf ist trotzdem gewährleistet!

Krautstampfer, Stiel mit GewindebefestigunghiddenLINK hiddenLINK hiddenLINK hiddenLINK Krautstampfer
Für diesen Herbst hat sich meine Frau vorgenommen, Sauerkohl selber zu machen. Ein geeigneter Topf wurde bereits beschafft. (Wie man ein Faß böttchert, brauche ich dafür also nicht zu erlernen!) Aber mit einem schönen gedrechselten Krautstampfer aus Rotbuche kann ich mich dennoch in das "Landfrauenprojekt" einbringen: Da Stampfer und Stiel recht unterschiedliche Durchmesser haben, möchte ich  - um Holz zu sparen - die beiden Teile gerne separat aus unterschiedlich starken Kanteln drechseln. Da der Stampfer aber sowohl mit Lebensmitteln, als auch mit Feuchtigkeit in Berührung kommt, erscheint mir sowohl eine Keil- als auch eine Klebeverbindung als eher ungeeignet! Wie gut, dass Gewindefräsen Spaß macht! Schade nur, dass man im Gebrauchszustand dieses schöne Detail gar nicht sehen kann! Auch ein weiteres hübsches Detail ist - zumindest auf dem Foto - nicht besonders gut zu erkennen: Im oberen Griffbereich habe ich den Stiel durch dreimaliges Umspannen auf verschiedene Drehachsen leicht oval gedreht; so liegt er besser in der Hand!
Für Holzgewinde gibt es - im Gegensatz zur Metallbearbeitung - bekanntlich keine verbindlichen Normen: Alles, was zusammen passt und den Belastungen bei bestimmungsgemäßem Gebrauch stand hält, ist o.k. Ich habe mich für M33x3,5 entschieden: So konnte ich den Stampferkörper direkt auf die Drehbankspindel aufschrauben, um den Boden mit einem "rutschfesten?" wellenförmigen Profil zu versehen! 

nutcrackerNußknacker
Den Nußknacker habe ich nach einer Abbildung in dem Buch "Die Kunst zu Drechseln" von Erwin Born angefertigt. (Da sich Halbbögen nur paarweise drechseln lassen, sind - passend zu meiner Philosophie:"Immer dran dendenken: Ein Teil behalten, das andere verschenken!" - gleich zwei Nußknacker entstanden!) Ob dieses Design wirklich einen Gebrauchswert bietet, der solch hohen Materialverbrauch und Platzbedarf rechtfertigt, darüber kann man natürlich leidenschaftlich streiten! Ein dekoratives Objekt, dass zudem zumindest funktioniert, ist es allemal! Und: Ein traditionelles Anwendungsbeispiel für hölzerne Gewindespindeln, dessen Anfertigung - in des Wortes drechslerischer Bedeutung - "rundherum" viel Spaß gemacht hat, ist es ebenfalls.