tmb banjoTestergebnis: Hohe Standfestigkeit
Mit HEAVY DUTY LATHES war ein Testbericht der Zeitschrift FINE WOODWORKING überschrieben, der Drechselbänke verschiedener Hersteller, die dem Preis/Leistungsverhältnis der NOVA- Drechselbänke in etwa entsprechen, miteinander vergleicht (Nachzulesen u. a. auf der Website von TEKNATOOL).

mod_toolrest

Die Werzeugauflage der NOVA- Drechselbänke bestand den objektiven „Festigkeitstest“, bei dem gemessen wurde, ob und wie weit die Handauflage verrutscht, wenn sie von einer als Pendel aufgehängten starken Holzleiste angeschlagen wird, mit Bravour. Zum sehr guten Abschneiden tragen eine sehr kräftige aber leicht bedienbare Excenterklemmung mit gegenüber den Vorgängermodellen verbessertem Bedienhebel sowie die mit M12- Gewinde versehene Klemmschraube zum Fixieren des Oberteils bei. Von hohem Nutzen, insbesondere beim Arbeiten mit leicht verdrehtem Spindelstock, ist auch die im Vergleich zu anderen Fabrikaten überdurchschnittlich große Länge des Unterteiles.

Feststellschraube kann nicht mehr "beeindrucken"
Leider hinterlässt die kräftige M12- Schraube auf dem Schaft des Oberteiles hässliche Abdrücke. Um dem entgegenzuwirken, habe ich mein Handauflagenunterteil wie in Bild 1 gezeigt, etwas modifiziert: Die Aufnahmebohrung für den Schaft des Oberteiles, dessen Durchmesser übrigens 1“ beträgt, habe ich mittels eines 28mm Zapfensenkers, für den dazu ein passender 1“- Zapfen gedreht werden musste, bis zum unteren Rand der M12 Gewindebohrung aufgebohrt. In diese Erweiterung wurde ein Stück einer ca. 12mm breiten Uhrfeder eingesprengt. Oberhalb der Uhrfeder habe ich eine passend gedrehte Messinghülse in die Bohrung eingeklebt, die die Position der Feder sichert und den Raum zwischen der 28mm- Bohrung und des 1“- Schaftes wieder ausfüllt.

Modifizierte Werkzeugauflage
An meiner Werkzeugauflage habe ich gleich drei Veränderungen vorgenommen:

Nach einer Anregung aus dem englischsprachigen Forum von Teknatool habe ich den rechten Schenkel spitz zulaufend abgesägt. Eine schweißtreibende Arbeit! Aber so läßt sich die Standardauflage auch für bestimmte Ausdreharbeiten an Hohlgefäßen verwenden.
An der Oberkante habe ich mit einer kleinen Rundfeile eine Längsnut angebracht und in diese ein Stück 4mm Rundstahl eingeklebt. So hat man eine sehr saubere Gleitfläche für die Drechslerbeitel, die sich nach ev. Beschädigungen leicht erneuern läßt.
Weiterhin habe ich ein Stahllineal aufgeklebt. So ist es immer in bequemer Arbeitshöhe zur Hand und im besten Licht. Zirkel und Taster lassen sich daran sehr kompfortabel einstellen.

Weitere nützliche Informationen über Werkzeugauflagen habe ich in der Kategorie Drechslertipps zusammengestellt: Werkzeugauflage